Geboren ist Mario Waschull am 11. September 1973 in Grevesmühlen. Nach seinem Abschluss auf der Realschule mit Mittlerer Reife machte er eine Ausbildung zum Koch. 1995 begann er einen neuen Lebensabschnitt bei der Bundeswehr als Fallschirmjäger. Im Dezember 2007 begann er mit der Abendschule zum Kraftverkehrsmeister und beendete diese November 2009. In 06/2008 ging er zur Bundewehrfachschule Köln und begann mit dem Wirtschaftsabitur. 

 

Seit August 2019 gehöre ich als fester Bestandteil als Markenbotschafter zu Skinfit World & repräsentiere deren Marke und Werte, die ich lebe – sowohl im Wettkampf und täglichem Training, als auch in sozialen Netzwerken. Mit meiner sportlichen Lebenseinstellung inspiriere und motiviere ich andere Triathleten, Läufer, Rennradfahrer, Trail Runner, Mountainbiker, Bergsportler, Skibergsteiger und Langläufer bis über die Landesgrenzen hinaus.

 

Es sind die gemeinsamen Erlebnisse und die Leidenschaften zur sportlichen Bewegung, die für mich zählen und mich antreiben.

 

Als Dozent arbeite ich nicht nur in meiner Fahrschule mit vielen Menschen zusammen, sondern bin auch in vielen externen Firmen als Fachmann für Unfallverhütungsvorschriften unterwegs. Externe Weiterbildungen gehören natürlich auch zu meinem Aufgabenbereich. Auf Anfragen hin, was das Lauftraining betrifft, bin ich im persönlichen Bereich unterwegs und bevorzuge eine 1:1 Betreuung. Erfahrungen sammle ich seit 2014, da ich jährlich bis 2019 auf Mallorca für die Firma Laufcampus als Trainer im Einsatz war. 

 

Einblicke über mich

Auf insgesamt ca. 80 Marathons kann ich schon zurückblicken - aber das sind nur Zahlen für mich. Jeder Wettkampf für sich ist immer eine kleine Herausforderung.  Ob ein kleiner Dorflauf oder der größte Marathon Deutschlands in Berlin, aber auch die Berge (Alpen) faszinieren mich. Egal wo, man trifft immer Verrückte, die die gleiche Leidenschaft teilen und dieselben Freuden aber auch Leiden kennen. 

„Sorge dich gut um deinen Körper. Es ist der einzige Ort, den du zum Leben hast.“ (Jim Rohn)

„Es ist nicht wenig Zeit, die wir zur Verfügung haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nützen“ (Seneca)

„Die Körper wären nicht schön, wenn sie sich nicht bewegten.“ (Johannes Kepler)